Dienstag, 8. Mai 2012

Rezept für mein Tomatensüppchen


 Da ich ja letztens schon vom Abnehmen geschrieben habe, hab ich mir gedacht, ich lass Euch mal an ein paar meiner Rezepte teilhaben. Vielleicht findet ja der ein oder andere etwas zum nachkochen :)

Eröffnen möchte ich meinen Rezeptereigen mit einem Tomatensuppenrezept. 

Für einen großen Topf (reicht für 2 Personen für 2 Mahlzeiten) braucht man:

  • 1 Bd Suppengrün (sollte noch einigermaßen frisch sein, was nicht gut ist kann man großzügig abschneiden, wer Sellerie und Lauchstange auch so verwurstet bekommt kann diese auch ganz kaufen. Man braucht vom Suppengrün 2 Karotten, 1 große Ecke/Scheibe Knollensellerie, eine kleine Stange Lauch)
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Dose Dosentomaten (800ml)
  • ca. 3/4l Wasser mit etwas körniger Brühe oder selbst gekochte Brühe
  • 4-5 in Öl eingelegte, getrocknete Tomaten
  • etwas Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, etwas Zitronensaft, (Kreuzkümmel, wenn man mag, ich liebe das)
Das sind meine Basics, wer mag kann ja noch anderes Gemüse wie Paprika, Zucchini oder auch Ingwer, Peperonies oder Chillies dazu nehmen.

Zubereitung:
Das Suppengrün putzen, die Möhren und den Sellerie schälen und in grobe Würfel schneiden. Den Lauch putzen und in grobe Ringe schneiden. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und grob würfeln.
Etwas Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und das vorbereitete Gemüse etwas anschwitzen.

Die Dosentomaten (mit dem Tomatensaft) dazugeben und im Topf zerquetschen (so mache ich das, man kann die auch vorher mit einem Messer zerteilen).
Die getrockneten Tomaten einfach dazu geben und mit dem Wasser/der Brühe auffüllen.

Alles 20-30 min köcheln lassen.

 
Anschließend die Suppe mit einem pürieren und mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft, noch einem Schuss Olivenöl und Kreuzkümmel würzen.

Ich mag die Suppe gern, weil sie super schnell geht. Man muss beim Gemüseputzen keine großen Schnitzkünste aufwenden und hat nicht viel zu tun und sie ist zudem sehr figurfreundlich. Die einzige Zutat, die kalorienmäßig etwas ins Gewicht fällt ist das Olivenöl, aber Fett ist ja auch wichtig.

Viel Spaß beim Nachkochen. Sagt mal, obs Euch geschmeckt hat ;)

1 Kommentar:

  1. Franzi, ich hab gestern dein Süppchen nachgekocht und es ist wirklich unglaublich lecker und einfach... hab dazu Knoblauchbutter gemacht und frisches Fladenbrot geholt... selbst Kai hat es so gut geschmeckt, dass er meinte "das sollten wir öfter machen" dabei hasst er Suppen... ein großes Kompliment an dich... wenn ichs heute noch schaffe zu Bloggen, erwähne ich dich und dein tolles Rezept... <3
    Liebe grüße :)

    AntwortenLöschen