Montag, 19. November 2012

Kürbis-Kokossuppe

Und gleich noch ein Rezept. Diesmal keine ausführliche Fotoanleitung (weil abends schnell noch gekocht), sondern nur das Fotofinish.

Für einen großen Topf braucht man:

- 2 kleine Hokkaidokürbisse oder halt ein großer oder 1 großer Butternutkürbis
- 2 Zwiebeln
- 1 große Karotte
- 1 große Kartoffel
- 1 Stück Inger (ca. 30-40g)
- 1 großes Stück Butter (so mind. 50g)
- 1l Gemüsebrühe (oder auch etwas mehr)
- 1 Dose Kokosmilch
- Salz, Pfeffer, etwas Zitronensaft

Als Einlage
- ein paar Scheiben Bacon
- Ciabatta
- Olivenöl
- scharfe Pepperonisoße

1. Den Kürbis waschen, eventuelle Stellen rausschneiden. Dann halbieren, entkernen und in grobe Würfeln schneiden. Die Zwiebel, die Kartoffel, die Karotte und den Inger schälen und alles in grobe Würfel schneiden.

2. Butter in einem großen Topf erhitzen und das Gemüse hinzugeben und anschwitzen. Anschließend alles mit Gemüsebrühe ablöschen. Das Gemüse sollte knapp bedeckt sein und dann alles so ca. 25min weich köcheln lassen bei mittlerer Hitze.

3. Suppe pürieren. Kokosmilch dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken.

4. Für die Einlage etwas Ciabattabrot in Würfel schneiden, die Baconscheiben in einer Pfanne ohne Fett richtig schön kross braten. Dann aus der Pfanne nehmen und auf einem Krepp abtropfen lassen. In der Pfanne einen guten Schuss Olivenöl zum Bratfett geben und die Ciabattawürfel anbraten. Die so entstandenen Croutons ebenfalls auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

5. Suppe auf ein Tellerchen geben. Den Bacon reinkrümeln, ein paar Croutons dazu geben und alle dies scharf mögen können noch einen Schuss scharfe Pepperonisoße drübergeben.



Bon Appetit!!

1 Kommentar:

  1. Boah Franzi, hab ich dich heute verflucht beim Kochen :D
    Die Suppe ist ja wirklich lecker... aber das war das erste und letzte mal, dass ich nen Kürbis geschnitten hab *g*
    Und Kai hat sie auch geschmeckt, dabei war gestern noch sein Wortlaut "also, Kürbissuppe kannste aber schön alleine essen" :D

    AntwortenLöschen